Alternativen zum herkömmlichen Mehl

Kann man ohne Mehl gesund backen?

Wie in einem anderen Artikel bereits beschrieben, kann man Zucker auch beim Backen sehr gut ersetzten. Damit hat man einen ersten Schritt getan, um gesund zu sündigen. Es gibt aber noch die Möglichkeit einen Schritt weiter zu gehen und Mehl durch gesündere Alternativen zu ersetzten.

 

Mandelmehl/ gemahlenen Mandeln

[amazon_link asins=’B01DW8518M‘ template=’ProductAd‘ store=’Wohnung‘ marketplace=’DE‘ link_id=’b68f4c7f-33e2-11e8-b1ed-aba07bc9e9e5′] Mittlerweile gibt es die noch feinere Variante, das sogenannte Mandelmehl, bei Drogerien zu kaufen. Dies eignet sich zum Beispiel sehr gut für Macarons oder um Mandelmus selber herzustellen. Aber auch zum Backen von Kuchen, süßen Broten , Keksen und Muffins ist Mandelmehl eine sehr gute Alternative.  Gemahlene Mandeln findet man auch im Supermarkt. Sie sind nicht ganz so fein, lassen sich aber ebenfalls gut verarbeiten.

 

 

Kokosmehl

[amazon_link asins=’B01GQ3VLIO‘ template=’ProductAd‘ store=’Wohnung‘ marketplace=’DE‘ link_id=’d412d6d6-33e2-11e8-a4b9-cd11fc42a6ca‘]

Wer den Geschmack von Kokos liebt, der kommt mit dieser Mehlalternative auf seine Kosten. Denn im Vergleich zu Mandelmehl besitzt Kokos einen stärkeren Eigengeschmack. Dies sollte bei der Planung berücksichtigt werden, ansonsten kann man es für dieselben Dinge benutzen wie das Mandelmehl.

 

 

 

Kichererbsenmehl

Diese Mehl eignet sich hervorragend für Brot, Pizza oder andere deftige Gerichte. Man findet es mittlerweile ebenfalls in einigen Drogeriemärkten.

 

Sonnenblumenkern- und Hanfmehl

Diese Sorten gibt es ebenfalls und eigenen sich  für alle Backwaren.

 

Bohnen aus der Dose

Egal ob Kichererbsen, Kidneybohnen oder weiße Bohnen. Alle Sorten kann man wunderbar verwenden, um damit zu backen. Sie haben wenig kcal, sehr viel Eiweiß und keinen starken Eigengeschmack. Daher  macht es geschmacklich einen Unterschied, ob man Mehl oder Bohnen nutzt. Die Nährwerte sprechen aber eindeutig für letzteres.

3 Gedanken zu „Alternativen zum herkömmlichen Mehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.