Meine erste Wohnung, das sollte ich beachten

Die erste eigene Wohnung

Das erste Mal in die eigenen Vier Wände zu ziehen ist immer ein spannender Moment. Ganz gleich ob als Student, in der Ausbildung oder später, wenn es darum geht die „richtige“ Wohnung zu finden, sollte man einige Punkte nicht vernachlässigen. Worauf Ihr achten solltet möchte ich euch kurz näher bringen.


Nur zu gut kann ich mich an meine erste Wohnung erinnern. Quasi noch grün hinter den Ohren musste ich einiges beachten. Zum Glück hilft einem das Internet heute weiter und vereinfacht vor allem die Suche nach der richtigen Wohnung und den besten Angeboten.

Mir geht es hier insbesondere um die Punkte wie Nebenkosten und Vertragsinhalte, als um die eigentliche Wohnungssuche. Deshalb gehen wir direkt davon aus, ihr habt eure Wohnung gefunden. Aber was nun?

Auf das solltet ihr im Vertrag achten:

Genossenschaft, Immobilienverwaltung oder Privat?

  • Eine erst Frage ist immer, wer ist der Vermieter. Denn hier kann es zu Unterschiedlichen Kosten kommen.
  • Wohnungen einer Genossenschaft werden nur Mitgliedern der Genossenschaft angeboten. Daher müsst ihr als Mieter eine Mitgliedschaft beantragen. Hier werden dann Genossenschaftsanteile erworben, die vergleichbar mit einer Kaution sind.
  • Neben den Zinserträgen die ihr für die Anteile erhaltet, gibt es ebenso eine Jährliche Dividenden Zahlung. Details dazu erhaltet aus der jeweiligen Satzung.
  • Aber Achtung, auch wenn die Anteile bei einer Genossenschaftswohnung oft niedriger sind, als eine zu hinterlegende Kaution, gibt es hier einen wichtigen Punkt zu beachten. Dabei geht es um die Kündigung der Wohnung. Die hinterlegten Genossenschaftsanteile erhaltet ihr bei Auszug nicht direkt zurück. Hier müsst ihr die Mitgliedschaft separat kündigen. Eine Auszahlung der Anteile erfolgt bei Genossenschaften oft auch nur einmal im Jahr. Habt ihr den richtigen Zeitpunkt verpasst, müsst ihr im schlechtesten Fall viele Monate auf das Geld warten.
  • Eine Immobilienverwaltung will hingegen eine Mietkaution. Hier solltet ihr darauf achten, dass die Kaution nicht höher sein darf, als drei Kaltmieten.
  • Auch private Vermieten verlangen heutzutage eine Mietkaution. Der Vermieter kann hier die Mietkaution bestimmen, wobei er ebenfalls nicht mehr als 3 Kaltmieten verlangen darf. Jedoch ist er in seiner Entscheidung oft flexibler als eine Gesellschaft. Zum Beispiel bei einer Teilzahlung der Kaution.

Renovieren Ja oder Nein? Wie sah die Wohnung beim Einzug aus?[amazon_link asins=’3772478263,B005WR78SS,B003YBZUCA,B00M8H4VY4,B0057H6J0G,B002QHH5Z8,B0001M0GCO,B004IMVC08,B003R7KN8C,B06XRJ1FDD‘ template=’ProductCarousel‘ store=’myrani-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’df75b8ec-2f85-11e8-a7c0-7ddfbd9da937′]

  • Wir die Wohnung renoviert übergeben? Hier sollte ein Absatz im Vertrag über den Zustand stehen. Zum Beispiel „Die Wohnung wird nicht renoviert übergeben“. Dies bedeutet für euch, dass auch ihr bei einem Auszug keine Renovierungskosten übernehmen müsst. Nicht richtig sind ebenso Klauseln, die euch in diesem Fall zu Teilzahlungen verpflichten.
  • Solltet ihr die Wohnung renoviert übernehmen und steht dies ebenso im Mietvertrag, solltet ihr aufpassen. Hier ist es Zulässig, dass so genannte Schönheitsreparaturen während der Mietzeit von euch getragen werden müssen.
  • Ganz salopp gesagt; Man hinterlässt die Wohnung so, wie man sie beim Einzug übernommen hat.

Was ist in den Nebenkosten enthalten?

  • Kommen wir zu den eigentlichen Mietkosten. Hier unterscheidet man zwischen der Kaltmiete (die Miete für die eigentlichen Räumlichkeiten) und der Warmmiete (Miete zzgl. der Mietnebenkosten)
  • Nebenkosten sind alle weiteren Kosten, die ihr für den Unterhalt der Wohnung benötigt. Hier zu zählen zum Beispiel Strom, Gas oder Heizungskosten, oder Treppenhausreinigung.
  • Nebenkosten die ihr für den Unterhalt der Wohnung benötigt, aber nicht bereits durch den Vermieter abgedeckt werden, müsst ihr selbstständig organisieren. Hier bietet sich der Vergleich bei Strom- oder Gasanbietern an, da ihr hier bei der entsprechenden Wahl eine Menge Geld sparen könnt.

Internet, Telefon und der übliche Rest

  • Hier streiten sich die Geister über die besten Angebote und die richtigen Anbieter. Nachdem ich nun aber bereits einige Anbieter in der Vergangenheit probieren durfte kann ich nur Vodafone Kabel empfehlen. Ich habe schon einiges durch, aber der Kabelanschluss ist noch nie ausgefallen. Die Geschwindigkeiten die möglich sind und der Netzausbau ist für mich ein ausschlaggebendes Kriterium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.